Ultraleicht-Trekking: 2 Tage Wanderung in der Mecklenburgischen Seenplatte mit leichtem Gepäck

Samstag Nachmittag um zwei geht’s los. Es ist feucht und nebelig bei etwa 5 °C.  Ich fahre durch den Berliner Stadtverkehr nach Norden Richtung Feldberger Seenplatte. Nach 2 Stunden stelle ich das Auto am Ortsausgang von Lychen Richtung Küstrinchen ab. Ich werfe mir den Rucksack über die Schultern, wow ist der leicht im Vergleich zu früher. Ultraleicht-Trekking macht tatsächlich Sinn. Schnell noch eine Stunde laufen bevor es um 5 endgültig dunkel ist.

Die letzten Kilometer durch den Kiefernwald

Die letzten Kilometer durch den Kiefernwald

 

Ich folge der Markierung am Küstrinchenbach entlang Richtung Küstrinchen. Im Wald ist es schon richtig dunkel, die Markierungen und der Weg sind nur noch schlecht zu erkennen. Aber es geht und um 5 suche ich mir einen schönen Lagerplatz im Kiefernwald in der Nähe von Küstrinchen. Ich verzichte auf einen Platz mit schöner Aussicht, es ist ja sowieso Dunkel und der Waldboden schön weich.  Ich binde das Tarp an einem Baum fest und benutze irgendeinen Stock aus Tarpstange am anderen Ende.

MYOG Nightwing mit Innenzeltstofftüren

MYOG Nightwing mit Innenzeltstofftüren

Es ist ganz schön kalt. Die Kufa-Jacke wärmt schön, aber vielleicht hätte ich mir doch eine lange Unterhose mitnehmen sollen. Da kommt mir eine Idee: Ich nehme das Tyvek-Groundsheet und wickle es als Rock um die Beine. Die Ecken Verbinde ich mit einem Stück Dyneema-Schnur vom Tarp. Sehr angenehm, es wärmt. Mit dem Dosenkocher mache ich mir erst einmal einen warmen Tee und dann heißes Wasser für das Couscous. Ich schütte das kochende Wasser in den Gefrierbeutel und wickle das Ganze in den Schlafsack ein, damit es warm bleibt. Mein erstes Freezerbag-Gericht. Bähh. Ich hätte mir doch ein paar Gewürze einstecken sollen, trotz Hunger schmeckt es überhaupt nicht. Ok, hier gibt es noch Verbesserungspotential. Die Schokolade als Nachspeise reißt es aber wieder raus.

Am nächsten Morgen ist es um halb 8 immer noch dunkel aber ich stehe auf, packe alles zusammen und bin 20 Minuten später bereit zum losgehen. Mit einem Käsebrot als Frühstück in der einen und der Karte in der anderen Hand starte ich los.

Ein Markierungsstein auf einer Freifläche bei der Kobatzer Mühle

Ein Markierungsstein auf einer Freifläche bei der Kobatzer Mühle

Ein schöner See im Wald an der Feldberger Seenplatte

Ein schöner See im Wald an der Feldberger Seenplatte

Halbinsel Bohnenwerder

Halbinsel Bohnenwerder

Es läuft sich wunderbar, die leichten Schuhe fühlen sich perfekt an und ich komme gut vorwärts. Der Weg ist gut markiert und ich laufe die ca. 18,5 km Richtung Carwitz. Ich komme an einsamen Gehöften und schönen Häusern vorbei und passiere die Schreiber Mühle, die Kobatzer Mühle und die Krüseliner Seeschänke. Der Wanderweg führt am Ufer des Krüselinsees entlang und durch die Bäume ohne Blätter habe ich einen guten Blick über den See. Am Seeufer mach ich mir mein zweites Frühstück mit Babybrei und Kaffee auf dem Dosenkocher.  In Carwitz angekommen laufe ich noch über die Halbinsel Bohnenwerder und wundere mich, wie stark der Ort schon von Ferien-Zweithausbesitzern gentrifiziert ist.

Unter Wasser ist die Sicht besser als über Wasser

Unter Wasser ist die Sicht besser als über Wasser

Super klares Wasser in der Feldberger Seenlandschaft

Super klares Wasser in der Feldberger Seenlandschaft

Schöner klarer kalter See

Schöner klarer kalter See

Auf dem Rückweg wandere ich eine Variante über den Waschsee und den Wurlsee, die einsam im Wald liegen. Inzwischen werden meine Beine schon etwas schwer, das Trinkwasser langsam knapp und ich muss mich beeilen, wieder zurück zu kommen, weil es schon langsam dunkel wird und noch einiges zu Laufen ist. Ich erreiche in der Dämmerung wieder den Küstrinchenbach und laufe die letzten Kilometer wieder Richtung Lychen. Im Wald ist es jetzt schon richtig dunkel und durch die Bäume sehe ich auf der andren Seite des Bachs auf einer Lichtung ein riesiges Feuer brennen, an dem eine dunkle Gestalt steht. Keine Zeit zum Gucken denke ich mir, ich muß noch im Restlicht zum Auto laufen. Da fällt es mir ein: Der Ort an dem das große Feuer gebrannt hat heißt Fegefeuer.

Lecker Brei als Zweitfrühstück - Kaffee aus der Aludose

Lecker Brei als Zweitfrühstück – Kaffee aus der Aludose

Ultraleichter Spiritusbehäler mit Warnhinweis

Ultraleichter Spiritusbehäler mit Warnhinweis

Die ultraleichte Trekkingküche mit Bierdosentopf, Alufolienwindschutz, Spraydosenbrenner und Zitronenteekunststoffbehälter

Die ultraleichte Trekkingküche mit Bierdosentopf, Alufolienwindschutz, Spraydosenbrenner und Zitronenteekunststoffbehälter

Der Krüselinsee im November

Der Krüselinsee im November

Brücke über den Back

Mit leichten Schuhen über das Laub

Mit leichten Schuhen über das Laub

Feldweg bei der Kobatzer Mühle

Feldweg bei der Kobatzer Mühle

Mit Käsebrot bereit zum Losgehen- es ist noch dunkel

Mit Käsebrot bereit zum Losgehen- es ist noch dunkel

Advertisements

4 thoughts on “Ultraleicht-Trekking: 2 Tage Wanderung in der Mecklenburgischen Seenplatte mit leichtem Gepäck

      • Hi Paule!
        Freu mich über Dein Interesse an dem Spititusbeutel. Der Beutel besteht aus einer Fruchtmus-Verpackung, alukaschierte Kunststofffolie, hat sich für Spritus bewährt. Caprisonnenverpackung mit Schraubverschluss kann man auch nehmen, hat dann etwas mehr Volumen. Aus Tyvek Hardstructure habe ich einfach einen Sleeve genäht und mit Edding gekennzeichnet. Damit beugt man einer eventuellen Verwechslungsgefahr vor.
        Viele Grüße,
        kili

  1. Hi there
    Ultralight backpacking
    Bag 45L, 55 L and 65L
    Would like to do a 5 day with a 55L and within 10kg
    (Have done a 7 day trek with +-17kg in April2017 “outeniqua hiking trail in South Africa – Can surely be easier if the total weight is reduced)

    Your ultra light backpack would be a good start – How do I do this or how can you assist me to do it myself – Surely need the fabric(material) to start with

    Will appreciate your assistance

    Kind regards
    Mogamat Williams
    Cell no : 081 570 2883 (+27 81 570 2883)
    Landline : 1 415 8592 (+21 415 8592)
    Email : mogamatw@luckystar.co.za

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s