Der HackPack – ein ultraleichter Wanderrucksack aus einer Ikeatasche

Ikea Hack: Einen leichten Rucksack selber nähen aus dem Material von Frakta, einer Tasche von Ikea.

Ultralight hiking pack shoulder straps

Ultraleichter Trekkingrucksack, Lastkontrollgurte am Träger


Seit einigen Jahren sind die Taschen von Ikea aus unserem Haushalt nicht mehr wegzudenken. Großeinkauf, Badesachen, als Reistasche, alles transportieren wir mit dieser Tasche.

Den Härtetest gabe es vor 2 Jahren: Eine ganzen Winter trage ich jeden Tag Brennholz mit der Ikeatasche ins Haus. Nicht saubere Holzscheite sondern 10 bis 20 kg gesägtes Bauholz mit Nägeln, Schrauben und Spitzen. Der Ikea-Tasche hat das nichts ausgemacht. Ab und zu hat mal was durchgepiekt aber es ist nichts gerissen. Den zweiten Härtetest gibt es diesen Winter. Wir nutzen die Ikea-Tasche mit dem gelben Reissverschluss als Sporttasche zum Eislaufen. Fast jede Woche werfen wir bis zu 4 paar Schlittschuhe ohne Kufenschoner in die Ikea-Tasche und transportieren sie zur Eishalle. Das Gewebe der Ikea-Tasche hält.

Ultralight backpack made out of Ikea bags

Ultraleichter Trekking Rucksack aus dem Material einer Ikea-Tasche

Mir ist klar: Meinen ersten ultraleichten Trekkingrucksack baue ich aus diesem Material. Ein klassischer Ikea-Hack. Es gibt viele Materialen für leichte Trekkingrucksäcke: Cordura, Silnylon, X-Pac Laminat, Cuben Fiber Hybrid Laminat, alle teuer, bis zu 50 € pro laufenden Meter. Das Ikea-Taschenmaterial ist unübertroffen billig und sehr haltbar. Das Material besteht aus dünnen Kunststoffbändern die miteinander verwebt sind, es wird auch Kunststoffbandgewebe genannt. Ich nehme auch an, dass das Material auch noch unter Hitze verpresst wurde. Das Gewicht des Materials beträgt etwa 100 g/m² (gewogen).

Design:

Eigentlich nix besonderes. Orientiert habe ich mich an bewährten Produkten und Designs:

http://www.laufbursche-gear.de/ Laufbursche, der State of the Art Leichtrucksack aus Köln

http://www.rayjardine.com/ Ray Jardines Buch Trail Life für viele der Erfinder des Ultraleicht-Trekkings

http://www.pluennenkreuzer.de/001_Landgaenger/403_Pluennensack_3/pluennensack_3_01.html Plünnensack eine sehr schöne Bauanleitung für einen leichten Wanderrucksack. Hier habe ich das Schnittmuster für die Träger übernommen.

Die Netztaschen rundrum sind total praktisch für Wasserflasche, nasses Tarp, Snacks und alles was man oft braucht. Der Rollverschluss ist wasserabweisend, hat sich oft bewährt. Schlaufen für Schnur zum Befestigen von zusätzlicher Ausrüstung aussen am Pack. Schlaufen an den Trägern zum Befestigen von Krimskrams. Die Träger bestehen aus 6 mm 3D Spacermesh mit Einfassband eingefasst. Die Lastkontrollgurte (bei mir sind es weiße Schnüre) dienen auch zum fixiren des Rollverschlusses.

Leiterschnalle am Rucksackträger

Leiterschnalle am Rucksackträger

Für Selberbauer:

Material:

3 Taschen Frakta von Ikea

1 Schlüsselband von Gemmel Metalle

Schnallen und Bänder von Extremtextil

Zusammenbau:

Erst alle Teile aus den Taschen ausschneiden, das Netz für die Taschen ausschneiden. Die Netzaussentaschen schon mal an die Seiten- bzw. Front nähen, alle Befetigungsschnallen und Trägern an die Teile nähen und erst zum Schluss alles auf links zusammennähen. Die Träger aus 6 mm 3D Spacermesh habe ich mit robustem 22 mm Nahtband eingefasst. Schmäleres leichteres Einfassband hat nicht funktioniert. Gurtbänder immer mit dem Feuerzeug gegen auftrennen sichern.

Alle Nähte sind mit einer Pfaff 134 mit einer 100er Nadel und Rasant 75 genäht.

roll top on hiking pack

Rollverschluss am ultraleichten Trekkingrucksack

shoulder straps on ultralight hiking pack

Tragesystem am ultraleichten Trekkingrucksack aus 6 mm 3D Spacermesh

Ultralight backpack made out of Ikea bags

Ultraleichter Trekking Rucksack aus dem Material einer Ikea-Tasche

Netzaußentasche und Trägerverstärkung am Rucksack

Netzaußentasche und Trägerverstärkung am Rucksack

Tragesystem mit "Querbalken" 20 gr aus Kierfernholzleiste zur Lastverteilung

Tragesystem mit “Querbalken” 20 gr aus Kierfernholzleiste zur Lastverteilung

Pattern ultralight hiking backpack

Schnittmuster ultraleichter Trekkingrucksack

Vergleich der Maße und Volumina vom Hackpack mit anderen Packs

Vergleich der Maße und Volumina vom Hackpack mit anderen Packs

assembly parts of Ikea Hackpack

Einzelteile Hackpack, leichter Trekkingrucksack Ikeatasche

Advertisements

39 thoughts on “Der HackPack – ein ultraleichter Wanderrucksack aus einer Ikeatasche

  1. Hi Kili,

    hey, gratuliere für diese tolle Idee… einer der besten Ikea Hacks die ich bis jetzt gesehen habe. 🙂
    Ich wollte schon lange einen eigenen Rucksack bauen und hab viel im Netz auf UL myog Seiten rumgelesen.
    Als ich dann deine lässige Version gesehen hab, dachte ich mir… OK das ist es, jetzt ist mein eigener Rucksack drann! :))

    Warum werden gleich drei Ikea Taschen benötigt?

    Axel

  2. Hi,
    ich war bis eben auf der Suche nach einem Ultraleicht-Rucksack zum Selbstschneidern. Jetzt nähe ich diesen! 😀

    Allerdings ist der Link zu den Trägern tot. Hast Du dafür noch die Schnitte?

    Danke und Grüße
    Olli

    • Hi Olli, viel Erfolg mit dem Rucksack. Falls Du Fragen hast, kannst Du Dich gerne melden. Du findest das Schnittmuster für die Träger indem Du” Plünnensack 3″ bei Google eingibst. Die Seite Plünnenkreuzer ist auch so sehr lesenswert. Den Link muss ich noch reparieren.
      Kili

  3. Juhuu… mein Ikea Rucksack ist fertig! :))

    Wiegt grade mal 360 Gramm, einfach der Hammer. :))

    Ich habe statt drei nur zwei Taschen benötigt. Dazu muss man nur die Taschen komplett auftrennen und intelligent zuschneiden/zusammen setzen.

    Hab mir noch drei Kompressinsbänder an die Seiten genäht, damit trägt sich das Teil deutlich ergonomischer und besser!

    Letzendlich hab ich zwar deutlich länger benötigt als ein Wochenende, aber es war ein sehr spannendes Projekt was viel Spaß gemacht hat!
    Danke nochmal für die Inspiration.

    Grüße
    Axel

    • Hi Axel,
      total super! Ich freue mich, dass Dein Rucksack gut geworden ist. Ich finde es auch gut, dass Du nur zwei Taschen gebraucht hast. Die Taschen kosten zwar weniger als 1 € aber beim Auftrennen habe ich schon großen Respekt vor der Arbeit die in so einer Tasche steckt bekommen.
      Viele Grüße,
      Kili

      • Ja, das stimmt… mit diesem Projekt habe ich großen Respekt vor jeder Näharbeit bekommen, da ahnt man erst was hinter gut gemachten Dingen für Arbeit und KnowHow steckt.
        Ein 7 Euro Rucksack vom Aldi sehe ich jetzt mit anderen Augen. 🙂

        Grüße
        Axel

  4. Pingback: Links zum Wochenende. | ringelmiez

  5. Hi,
    vielen Dank für den inspirierenden Artikel! Auch ich überlege gerade mir ein ähnliches Teil nachzubauen. Man kann wahrscheinlich auch eine relativ dünne Abdeckplane aus dem Baumarkt (ähnliches Gewebe) verwenden… was meinst Du?
    Mich würde noch interessieren, was Du genau als Mesh für die Außen- und Seitentaschen verwendet hast.
    Grüße
    Robert

    • Hi Robert,
      Baumarktplane würde ich nicht nehmen, die unterscheidet sich von dem Ikea-Material dadurch, dass die Oberfläche erhitzt, aufgeschmolzen und Wasserdicht gemacht wurde. Meiner Meinung nach leidet dadurch die mechanische Stabilität und Festigkeit bei wiederholtem Knicken. Das Ikea-Material ist für die Tasche entwickelt worden. Als Alternative könnte man evtl. die weiß/roten Einkaufstaschen von Kaufland nehmen, die machen auch einen robusten Eindruck.
      Zum Mesh: von Extremtextil.de, 100-200g/m², man braucht ja nicht viel davon.
      Viele Grüße,
      Kili

  6. Hallo, ich bin immer noch am Überlegen, mir den Rucksack selbst zu nähen.
    Ich habe zwar das Schnittmuster für die Träger gefunden, aber die Träger selber scheinen mir anders gemacht als bim Plünnensack 3. Ich verstehe vor allem nicht die Besfestigung der Lastenkontrollgurte: beim Pünnensack sind sie aufgenäht, aber auf dem Foto hier scheinen sie aus einer in die Täger geschnittenenen Öffnung zu kommen? Oder sind sie doch einfach auf das Mesh genäht? Was für ein Stoff und Zuschnitt wird für die Befestigung der Schulterträger unten am Rucksack verwendet? Und wie wird das ganze unten eingehäht? Gibt es da irgendwelche links zu?
    Danke,
    Felicitas

    • Hallo Felicitas,
      sorry für die verspätete Antwort.
      Zu den Trägern: Bei mir sind die einfach aus dem Mesh geschnitten und mit 22 mm Gurtband eingefasst. Die Lastkontrollgurte sind auch einfach nur aufgenäht, hier ist nichts geheimnisvolles. Stoff und Zuschnitt für die Befestigung der Schulterträger: Das sind bei mir Reststücke von Cordura-Nachbau, ca. 200 g/m². Die Abmessungen habe ich mir bei einem vorhandenem Rucksack abgeschaut. Die Träger werden einfach beim Zusammennähen des gesamten Rucksacks mit eingenäht, unten bei den Trägern noch 2x drübergenäht.
      Viel Erfolg,
      Kili

  7. HAllo
    erstmal Respekt der Rucksack sieht Hammer aus :O)
    jetzt eine frage was für ein Garn, welche Nadel und welche Nahteinstellung hast du an deiner Nähmaschine verwendet ?

    Lg Kerstin

  8. Oh ich hab den Satz mit dem Garn überlesen trotzdem würde ich gerne wissen ob die 100er Nadel eine Universale oder eine andere Nadel ist?

    • Hi Kerstin,
      vielen Dank für Dein Lob! Ich hab bei mir eine normale Rundkolbennähnadel für Industrienähmaschinen genommen, da gabs nur einen Typ. Die Ansprüche an die Nadel sind nicht so hoch beim Taschengewebe, höhstens bei den Bändern braucht man etwas robusteres. Die Stichweite würde ich etwas größer machen und mich etwa an der orginal Ikea-Tasche orientieren.

      • Vielen lieben dank für die schnelle Antwort
        eine Industriemaschiene hab ich nicht, aber ne normale Nähmachine wirds doch wohl auch tun.

  9. Echt coole Idee und sieht mega aus.
    Habe nur noch nie in meinem Leben genäht und auch keine Industriemaschine rum stehen. Das ich das mal mit Bedauern sagen würde… 😉

    • Hi Renate,
      schön dass es Dir gefällt, ich finde eine Nähmaschine für zu Hause lohnt sich schon, wenn man wenig Platz hat, dann eine Haushaltsmaschine die man in den Schrank räumt. Industriemaschinen die z.B. nur geradeausnähen können gibts schon ab 50€ inkl. Tisch. Am besten in Gegenden suchen, die mal Schwerpunkte in der Textilindustrie waren….
      Kili

  10. Hallo Kili
    Was für eine super Idee!
    Da steckt viel Zeit und Arbeit drin.
    Sehr grosszügig von Dir, dass wir alle von Dir lernen dürfen und Du alles so genau erklärst und offen legst und Dir sogar noch die Zeit nimmst, Fragen zu beantworten.
    Vielen Dank dafür!!
    Liebe Grüsse
    Marianne

    • Hallo Marianne,
      vielen Dank für das Lob. Ich freu mich auch über jeden Kommentar und versuche alle Fragen zu beantworten. Allerdings fehlt mir momentan die Zeit alle Projekte die als Bilder bereits auf der Festplatte liegen zu veröffentlichen.
      Viele Grüße,
      Kili

  11. Hey, erstmal vielen Dank für die tolle Beschreibung und die vielen Bilder. Bin gerade am vorbereiten und verstehe nicht ganz wie Front und Rückenteil unten übereinanderlaufen bzw. doppelt sind und wo dort die Naht ist?! Dasselbe gilt für das Rolltop, verstehe nicht ganz wie die gleiche Länge zustande kommt wenn doch Front und Rückenteil unterschiedlich lang sind? Viele Grüße, Julia

    • Hi Julia,
      schön dass Du Dich für den Hackpack interessierst. Die Höhe des Seitenteils ist die Gesamthöhe + 1,5 cm Saumzuschlag. das Vorderteil geht bis zum Boden das Rückenteil ist etwas länger und geht um den Boden rum. Am Besten mit Stecknadeln zusammenstecken und dann die Länge vom Rückenteil anpassen.
      Viel Erfolg und viel Spass!

  12. Hi All
    I am from South Africa
    How do I purchase the backpacks
    Or
    Agent in South Africa
    Or
    DIY
    and where can the Material be purchased

    Very impressive for lightweight backpacking

    Mogamat (RSA)
    081 570 2883 / 021 415 85 92 (RSA)

    • Hi Mogamat,
      sorry for the late reply to your comment. As far as I know there is no IKEA in South Africa, so it will be difficult to buy the bags as raw material there. Eventually you can check for shopping bags or rain cover made out of woven polyester, similar to the ikea bags. I also know an other bag manufacturer who chose rice bags as material source. Big Bags for industrial usage could also be an option.
      Best regards and good luck!
      Kili

  13. Pingback: MYOG-Linkliste — Rucksaecke – …alles rund ums Leben draussen….

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s